zum „Jahr des Glaubens“ – Der Kampf gegen die Heiligen Zeichen

Anna Katharina EmmerickSeit 2007 überfallen uns regelmäßig, um es so auszudrücken, was alles so von freimaurerischen Gesinnungsleuten verbreitet sein soll. Sie streuen Bilder – Statuen – Medaillen – Kreuze usw. unter das betende Volk, heißt es. Doch was ist daran Wahrheit?

2008 sah ich mich genötigt, nach einen Radiobeitrag von uns, der noch heute regelmäßig auf unserem Sender läuft, schriftlich alles festzuhalten! Was wir Pro und Contra gesammelt habe…

Mehr dazu auf unserer Seite: Im Kampf gegen die Heiligen Zeichen

Nun, zum September 2013 wiederholen sich Teile der Falschmeldungen und verunsichern erneut die Gläubigen. Darum glaub ich, dass es an der Zeit ist, noch einmal ein paar Dinge gerade zu rücken …

Auszug, Schlagzeilen aus den Info’s 59 + 60 vom „Ritter der Unbefleckten“:
A: „Unser Blick ist so getrübt! Vor lauter bösen Zeichen, erkennen wir den wahren Feind nicht mehr!
B: Ist es GOTT, der gegen diese Kreuze, Statuen etc. spricht? Oder will der Affe (Satan) diese Andachtsgegenstände beschädigen? Es besteht eine große Verwirrung unter den Gläubigen.
C: Jesus und Maria lehrten mich: „Man muss nicht in allem das Böse hineinsehen!

Merken wir uns, wenn solche Aufrufe uns erreichen:

Nacherzählt aus:
Die Seelenburg, von der Hl. Theresia von Avila:

 „Selbst wenn der Böse ein
Bild gemalt hätte was man
ihm auch zutrauen könnte,
denn er ist als guter Maler
bekannt und es wird vor
diesem Bild gebetet und
gereicht dieses Gebet zur
größeren Ehre Gottes – hat
das Gebet einen Wert und
er hat sich selbst
geschadet.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.