zum „Jahr des Glaubens“ – mit Angst und Schrecken auf dem Weg

barcode03Seit 15 Jahren bin nun auf diesen Weg, und was ich seitdem alles erlebt habe, wo ich sage: warum überwindet man das nicht?!

Ich weiß ein Lied zu singen, was Angst – Phobien – bedeutet, im Sommer 1998 wurde ich bei der ersten bewussten Wallfahrt, ohne dass ich nach Heilung gesucht / gefragt habe, davon geheilt!
Ich selbst hatte mich damit abgefunden, unter ständiger Angst zu leben. Darum bin ich so was von dankbar, ohne Zutun von Menschen (wenn ich das Gebet der vielen mal nicht berücksichtige), echte Heilung erfahren zu haben.

Aber, so als wollte mir jetzt jeder eine neue Form der Angst zukommen lassen, es wurden mir in den ersten Jahren danach immer Sachen gegeben [Zetteln Bildchen, Bücher, CDs], damit ich in Kenntnis gesetzt bin und ja aufpasse, dem nicht zu verfallen.

Heute möchte ich mit einem ANGSTproblem aufräumen, und euch dieses nehmen. Mit der suggestiven Manipulation aufräumen und erklären was tatsächlich dahintersteckt:

So bekam ich Schriften über das „verborgene Geheimnis“ des so genannten Strichcodes (auch BarCode genannt) auf den Verpackungen.
Zum Beispiel, weil dort drei längere Balken ausgewiesen sind bzw. waren [rechts, links und Mitte], redete man mir ein, dass dies die drei bekannten sechsen aus der Offenbarung (13,18) sind: Das Zeichen des Tieres.

Wer will damit schon was zu tun haben?

Problem: Es gibt heute KEIN Produkt mehr, von a – Z, das diesen Erkennungscode nicht hat, wenn auch mittlerweile in verschiedenen Formen. Und genau das ist es, was niemand von denen, die mir das einreden wollten, glauben will. Es ist lediglich NUR ein Erkennungscode, der elektronisch gelesen werden kann.

Doch wozu die drei Balken, und was bedeuten sie? Sind das tatsächlich die drei sechsen???

barcode01NEIN … eindeutig nicht. Doch was bedeuten sie dann? Nichts, es war nichts anderes als das Leerzeichen in der Zeilenfolge.

Dass diese drei länger sind, hat genau genommen was mit der drucktechnischen Einfügung der darunter stehenden sichtbaren Nummer zu tun. Der BarCode sagt nichts anderes aus, als eben diese darunter (bzw. heute darüber) stehende Ziffernfolge. Es handelt sich also um die Artikelnummer!!!, wie du sie aus den Bestellkatalogen kennst.

Es sagt aus: Herkunftsland, Produktionsstätte, und die fortlaufende Nummer des Artikels. Und wenn da eine oder mehrere sechsen vorkommen, weil es – wie die Lied- oder Seitennummer im Gotteslob, in der Bibel usw. – halt dran war, dieser Artikel…

Ich möchte den Buchautoren (auch aus s.g. religiösen Kreisen), die so viel über das Zeichen des Tieres – und damit den Strichcode – meinten am liebsten fragen: Habt ihr einen Computer? Nutzt ihr Word (ein Schreibprogramm auf demselben) … aber da sie ja auch dem Computer die drei sechsen zuordnen (obwohl genau genommen tatsächlich drei Einsen herauskommt), werden sie wohl keinen verwenden.
barcode-korbAber die Druckerei, die solche Werke für dich druckt, nutzt / verwendet Computer und Word o.ä. Schreibprogramm etc., schau dir das mal selbst an, denn mit Word kann man Barcodes schreiben.

Und mit meinem Smartphone (Handy) u.ä. Gerät kann ich diesen Barcode einlesen … und stell Dir vor, die moderne Technik klärt auf, was für ein Unsinn, so manch kluge Seele verbreitet hat; wovor so viele Beter Angst haben und ungeprüft weiterverbreiten.
Der Strich-/BarCode hat nichts, aber wirklich überhaupt nichts mit den drei sechsen zu tun, außer dass es durch suggestive Manipulation Menschen in die Angst trieb / treibt.

Warum? Eben, weil ihnen eingeredet wurde, dass dies das Zeichen des Tieres sei. Tatsächlich ist es eine Erleichterung in der Arbeitswelt! Nicht mehr und nicht weniger!!!

Noch eine Randbemerkung: Ich sagte vorhin schon, das die tatsächliche Ziffernfolge für Computer drei mal eins und nicht sechs ergibt. Die Leute, die daraus ein Werkzeug des Bösen suggerieren, haben natürlich prima Argumente, wie sie doch auf die drei sechsen kommen.
Nur, liebe LeserInnen, dann können wir alles „schönrechnen“, dass am Ende immer drei sechsen herauskommen, egal um was es sich handelt. Nur biblisch sind deren Argumente ganz sicher nicht. Und egal wie fromm solche Autoren auch sonst sein mögen; in diesem Punkt haben sie viel Schuld auf sich geladen!!!

neuevangelisierung-barcodeJa, man kann einen Computer benutzen um Böses zu tun. Die Ausspähaffären der NSA, BND usw. bringen es in letzter Zeit uns ganz deutlich vor Augen. Es ist aber nicht der Computer, der böse ist, sondern der Mensch, der den Computer für seine bösen Absichten benutzt.
Man kann den Computer auch benutzen um was Schönes zu machen. Gute geistliche Bücher zum Beispiel … es gibt so viele Bücher in deren Wohnung, die nach den 80ern entstanden, mehrheitlich (und die heutigen zu 100%) per Computer erstellt wurden.

Ergo: Es ist nicht das Lied dreimal sechs, die Bibelseite dreimal sechs schlecht, sondern der Mensch, der in allem das Böse sieht und es anderen auch noch einredet.

Generationsweise leben Menschen in Angst, weil ihnen das mit dem Strichcode so eingeredet wurde, wie oben geschrieben. So sind auch heute Menschen (darunter auch Priester) unterwegs, die jede Mücke ausspucken, dafür aber das Kamel verschlucken.

Bevor Dir der nächste eine neue Angst einredet, davon sind in diesen Tagen viele unterwegs, prüfe die Wahrheit – schau selbst was dahinter steckt. Und merke Dir folgenden Satz: „Jesus ist gekommen, um uns von den Fesseln der Sünde zu befreien!“ ich frage mich, warum es so einfach ist, sich ständig neue Fesseln anlegen zu lassen?

Wir sollen in IHM und durch IHN frei sein! Warum sind wir das nicht … wisset: „Angst essen Seele auf!“ haltet euch von solchen fern, die Angst verbreiten. Haltet euch an Jesus der sagt: „Fürchtet Euch nicht! Ich bin bei Euch ALLE Tage, bis an der Welt Ende!!!

barcode02Schüttel die Fesseln ab, achte wo die wirklichen Gefahren liegen und bekämpfe sie mit deinem Glauben! Gott steht über jede Angst – über all das Böse in der Welt. Wir brauchen vor NICHTS mehr Angst haben, außer davor den zu verlassen, der uns befreit hat!!!

Seit stark in eurem Glauben, dafür rief der Papst ein Jahr des Glaubens aus …

Wovon ich hier nicht gesprochen habe, ist der s.g. RFID-Chip … und das ganz ohne Angst zu verbreiten … der im neuen Reisepass und Personalausweis, sowie zahlreichen Kundenkarten enthalten ist! Einfach mal in diesen Beitrag „Der gläserne Mensch“ hineinzuschauen. Das klingt zwar etwas nach Fiktion, ist aber in vielen Ländern, auch bei uns, längst Realität geworden. Und das nicht nur dank NSA, BND etc. usw. – auch weitere Beiträge zur Information sind da zu finden.
Ergo: man prüfe sich bevor man für ewig geschippt ist 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .