Wir sind in der 19. Woche

Wir sind in der Woche vom 19. Sonntag …

* Viele meinen noch immer, dass dies vorüber geht. Sie

denken, das Schlimmste haben sie hinter sich.

Doch sie irren! Es hat nun gerade erst begonnen. Die

Hitze wird noch größer werden. Dann kommt ein großer

Regen, mehr als die Erde fassen kann. Und wenn dieser

Regen ein Ende hat, kommt eine Kälte, welche die

Leitungen zum Bersten bringt. *

(aus LiN, S .144)

Glaubst Du nicht, bleibst Du nicht!

Also handle richtig; damit Du bleibst und lade ein … das ALLE den richtigen Weg erkennen und gehen!

Wach sein heißt wissen

. . .

was geschieht, und bereit sein für das, was kommt; …“, so die Einleitung zur Heiligen Liturgie für diesen 19. Sonntag im Jahreskreis.

Blick hin, o Herr, auf deinen Bund

und vergiß das Leben deiner Armen nicht für immer.

Erhebe dich, Gott, und führe deine Sache.

Vergiß nicht das Rufen derer, die dich suchen.

Ich habe in den letzten Wochen und Tagen versucht hinzuweisen, auf das was war – ist – und möchte den Ausblick nicht verweigern, was da kommen wird, weil diese Menschheit in Welt und Kirche nicht lernen – geschweige sich nicht ändern wollen.

Sie haben das Wort – die Schrift – vergessen; nehmen nicht mehr ernst was dort geschrieben; ja schlimmer noch, man schreibt sie nach Menschensinn immer mehr um … das göttliche heraus! Am Ende glaubt niemand mehr …

Doch wer die Schrift nicht kennt, das Wort Gottes nicht annimmt wie ein Kind, der kennt IHN nicht und versteht IHN auch nicht – egal wie er es umschreibt / verändert.

Wie kannst Du lieben wen Du nicht kennst?

Wohin führt Dich am Ende das ganze?

Ich sah in den letzten Tagen eine Fassung von Genesis, den Film Noah … wie kann ich mich dem verschließen, da ich sehe, wie offenen Auges diese Menschheit dieselben Fehler machen; auf dem Weg sind, die Lebensgrundlagen zu zerstören?

Es gibt nur EINEN AUSWEG, aus all dem … nicht nach Menschen Sinn und Menschen Tun, sondern nur mit Seiner – mit Gottes – Hilfe – kommen wir da heraus. Wenn Du nicht schon für Dich selbst auf die Knie gehen willst; – Gott um Hilfe bitten willst; denk an die Zukunft: Deine Enkel-/Kinder und deren Nachkommen … es lohnt sich, jetzt für die Umkehr zu entscheiden.

Und, Du bist nicht alleine … schon viele haben begonnen – die Zukunft hat schon begonnen …

Gott macht das unmögliche möglich

. . .

Doch wo ist das Staunen?

Ist es nicht so, dass „wir“ es immer besser wissen, nach dem Motto: „was nicht sein kann, auch nicht sein darf!“

Aber Gott ist größer als all unser Denken und Wissen, ja als all unsere Möglichkeiten.

Und darum staune ich noch nach 24 Jahren, was ER mir / uns offenbart hat – egal was rundum die anderen mir einreden – oder ausreden wollen; denn bist du wie ich ein geliebtes Kind des Vaters …

zum Nachdenken gepostet (III)

. . .

Diese Worte sind verlässig und wahr. Der Herr, der Gott der prophetischen Geister, entsandte seinen Engel, um seinen Knechten anzuzeigen, was bald geschehen soll. Siehe, ich komme bald. Selig, wer die prophetischen Worte dieses Buches bewahrt! (Offenb.22,6+7)

und zur Unterscheidung, dass man erkennt, wer wirklich dahintersteckt (es gibt ja auch einige die vorgeben Gottes Wort zu verkünden – aber nur selbst (schlimmer noch irgendwelche Ungeister) am wirken sind)!!!

http://ecclesiaeveritas.net/index.php…

Wort des lebendigen Gottes!

zum Nachdenken gepostet (II)

. . .

Jede von Gott eingegebene Schrift ist auch dienlich […] damit ausgestattet sei der Mann Gottes, wohlgerüstet zu jedem guten Werk. (2. Tim 3,16+17)“

und zur Unterscheidung, dass man erkennt, wer wirklich dahintersteckt (es gibt ja auch einige die vorgeben Gottes Wort zu verkünden – aber nur selbst (schlimmer noch irgendwelche Ungeister) am wirken sind!!!

http://ecclesiaeveritas.net/index.php…

Wort des lebendigen Gottes!

zum Nachdenken gepostet (I)

. . .

… „Denn nicht durch eines Menschen Willen wurde eine prophetische Aussage hervorgebracht, sondern von Heiligem Geist getrieben, sprachen von Gott her [heilige] Menschen (2. Petrus 1,21)“

und zur Unterscheidung, dass man erkennt, wer wirklich dahintersteckt (es gibt ja auch einige die vorgeben Gottes Wort zu verkünden – aber nur selbst (schlimmer noch irgendwelche Ungeister) am wirken sind!!!

http://ecclesiaeveritas.net/index.php?title=Unterscheidung_der_Geister

Wort des lebendigen Gottes!

Tag 3 des besonderen Triduums

… ist gewidmet den

* Vereinten Heiligen Herzen Jesu und Mariens

einst war das der Tag des Abschiednehmen, der Pilger die mit uns unterwegs waren.
Mit den Wallfahrten nach Stadtlohn verschoben sich die Tage um den 2. Juli (Stadtlohner Wallfahrtstage, die wir über Jahre mit vielen Teilnehmern unterstützt haben) und dem Apostolatstag 3. Juli … schon vor dem bzw. am 1. Juli war Anreisetag, wo wir das Fest zu Ehren des kostbaren Blutes Jesu gefeiert haben.

Das besondere Triduum dieser Tage endet mit diesem Sonntag …
Aber ab kommenden Freitag erinnern wir uns der Wallfahrtstage inkl. entsprechenden Andachten in unserem FJM-Ritter Radio … wir laden herzlich ein, ggf zur Vorbereitung auf unserem Familientreffen am 17. September in Ainring …

Auch in diesem Jahr haben wir im FJM-Ritter Radio eine entsprechende Aufzeichnung eingebunden und laden auf diesem Wege zur Mitfeier ein.

in dem Sinne ALLEN zusammen in dieser Erinnerung – gemeinsamer Stunden … viele Gnaden und reichen Segen +++

Abschied vom Schwesternhaus Steinkamp

. . .

Heute nehmen wir nach 17 Jahren vom Schwesternhaus am Steinkamp, der Oase des Heiligen Herzen Jesu Abschied.

Nach dem Heimgang der Vermieterin entschieden die Erben für einen Verkauf; die Neueigentümer haben (tatsächlichen) Eigenbedarf angemeldet.

Bei der Suche nach einer geeigneten Alternative wurden wir nicht fündig, und die Mitgründerin der FJM entschied sich dann – wegen der eigenen Hilfsbedürftigkeit – für ein Seniorenplatz vor Ort, den sie am 20. Juni bezog.

Den Mitschwestern und mir, dank helfender Hände, blieb nur das Ausräumen.

Abschied von …

Heute, am zweiten Tag unseres Triduums nehmen wir also Abschied vom Haus; von lieben Weggefährten und Mitgliedern / Mitbetern – die seit unserem letzten Zusammentreffen (wegen Corona vor 28 Monaten) verstorben sind.

In der nächsten Woche wird die Schlüsselübergabe vollzogen und damit ist das Schwesternhaus Geschichte. (Mehr dazu vom 1. – 4. Juli auf unseren bekannten Seiten … und auch in unserem FJM-Ritter Radio)

ALLEN die uns in diesen Jahren begleitet / besucht – mitgefeiert usw. … haben, Vergelts Gott. Wir sind weiter an der Sprakelstraße – nach Terminabsprache – für Euch da … wenn auch anders.

Bleiben wir verbunden, im Gebet und bei den Treffen (auf Einladung von Dir) bzw. … zum Beispiel im September um 14 Uhr in Ainring – am Kreuz am Kieswerk Brötzner … (Einladung folgt noch!) – achtet bitte auch auf unseren Tourplan.

Triduum der Besonderheit

. . .

Teil 2 vom Triduum der Besonderheit, die unsere private Apostolatsgemeinschaft der FJM‚ler begehen.

* Fest Unbefelcktes Herz Mariä

ist die Vertiefung der Festtage.

Einst haben es Wallfahrtstage nach Stadtlohn … und eine große Zahl von Pilgern strömten hinzu.

Der 2. Tag war neben der Heilige Messe auch verschiedene Andachtsstätten verbunden (Vredener Rosenkranzweg; Stadtlohner Hilgenbergkapelle … der Abschluss – dieser Zeit – war 2015 nach Dülmen zur seligen Anna Katharina Emmerick)
(weiter geht’s Morgenabend) …

ALLEN zusammen in dieser Erinnerung – gemeinsamer Stunden … viele Gnaden und reichen Segen +++

Ein Triduum der Besonderheit

.., die unsere private Apostolatsgemeinschaft der FJM‚ler begehen.

* Fest Herz Jesu

ist der Beginn der eigentlichen Festtage.

.

.

.

Betet den Rosenkranz, und der innere Frieden zu ALLEN kommen.

Einst haben wir das als Wallfahrtstage nach Heroldsbach geplant … und eine große Zahl von Pilgern strömten hinzu.

Der 1. Tag war Anreise – entsprechend mit Heilige Messe

(weiter geht’s Morgenabend) …

ALLEN zusammen in dieser Erinnerung – gemeinsamer Stunden … viele Gnaden und reichen Segen +++